Vision 2030

image68

Wer Vaterstetten liebt macht es besser

Die Mühlen der Behörden und der Bürokratie mahlen langsam. Deswegen ist man gut beraten, wenn man Heute nicht nur an Morgen denkt, sondern auch schon mal anfängt zu planen oder sogar umzusetzen.


Wenn wir an die Zukunft unserer Gemeinde denken, sehen wir dort zwei Schwerpunkte:

Ein lebendiges Ortszentrum und die Infrastruktur.


Vaterstetten hat definitiv viel zu bieten – für jung und alt.

Doch eines fehlt fast jedem in unserer Gemeinde: ein richtiges Ortszentrum und ein Bürgersaal.

Wir haben die Vision eines, lebendigen Ortzentrums, in dem die Menschen gerne zusammenkommen, weil sie sich dort wohl fühlen und all das finden, was sie brauchen. Deshalb muß die gesamte Fläche zwischen Rathaus und Friedhof in diese Vision einfließen.


In unserer Vision 2030 des Ortszentrums finden die Vaterstettener dort die Zentrale für die gemeindlichen Dienstleistungen und den Bürgersaal, neue, attraktive Arbeitsplätze, Angebote an Kultur und Freizeit und das alles so gestaltet, dass man Freude daran hat, dort hinzugehen und sich zu treffen. Für die Kleinsten gibt es Spielmöglichkeiten, für die Jugend „hippe locations“, für die Großen Angebote an Kultur, Shopping und Gastronomie, sowie schließlich für unsere Senioren passende Angebote zusammenzukommen.


Der zweite Schwerpunkt unserer Zukunftsvision für Vaterstetten ist die Infrastruktur.

In unserer Version 2030 ist das Leben der Vaterstettener besser, sicherer und bequemer mit Hilfe der Technologien der Zukunft. Wir sehen lebenswerten Wohnraum für Menschen, geschaffen durch bedarfsgerechte, mutige Architektur, die die Menschen an die öffentlichen Verkehrsnetze anbindet und die die Umwelt respektiert, nicht durch Zersiedelung mit Sichtschutz am Ortsrand.

Schnelles Internet ist der Schlüssel zur Ansiedlung innovativer Firmen, die zukunftssichere Arbeitsplätze schaffen und hier ihre Gewerbesteuer zahlen.